Wie wichtig sind Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit?

Wie wichtig sind Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit?
Author*in: 
Gast

Wie wichtig sind Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit?

In jedem Unternehmen und bei jeder Arbeit kann es zu Arbeitsunfällen kommen, die je nach Berufsfeld zu leichten bis zu schweren Verletzungen führen kann. Genau aus diesem Grund gibt es auch die Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Was genau ist die Arbeitsmedizin?

Die Arbeitsmediziner tragen wesentlich zur Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter bei, indem sie sie beraten und bei Fragen rund um die betriebliche Gesundheitsförderung, medizinische Prävention und berufsfördernden Rehabilitation da sind. Das Hauptziel der Arbeitsmedizin besteht darin, die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Mitarbeiter sicherzustellen.

Was gehört zur Arbeitsmedizin dazu?

Betriebsarzt

Ein Betriebsarzt sorgt für die Beratung der Mitarbeiter und dem Unternehmen und führt die vorsorglichen Untersuchungen sowie Maßnahmen zur Vorbeugung von arbeitsbedingter Beschwerden und Erkrankungen.

Doch nicht jeder Arzt kann Betriebsarzt werden, es müssen Ärzte mit der Gebietsbezeichnung “Arbeitsmedizin”, “Betriebsmedizin” oder einer arbeitsmedizinischen Fachkunde sein, da sie beurteilen müssen, inwieweit die spezifische Arbeit Auswirkungen auf die Gesundheit der Arbeitnehmer hat oder haben kann.

Zu den Aufgaben des Betriebsarztes gehört die Beratung, Unterstützung und Information des Unternehmens und der Mitarbeiter sowie Untersuchungen der Mitarbeiter.

Erste Hilfe und Ersthelfer

Bei der Ersten Hilfe gehts darum verletzten Personen so lange zu helfen und zu versorgen bis professionelle Einsatzkräfte vor Ort sind. Jedes Unternehmen ist dazu verpflichtet Erste Hilfe zu organisieren, dazu gehört nicht nur das Vorhandensein vom notwendigen Equipment wie z.b. Verbandskasten und Rettungsgeräte, sondern auch das Bereitstellen von Räumlichkeiten, Flucht- und Rettungsplänen sowie jährliche Unterweisungen und Schulungen der Mitarbeiter zu den wichtigsten Themen der Ersten Hilfe.

Bei einem Arbeitsunfall muss die verletzte Person zu einem Durchgangsarzt, der die Entscheidungen zur weiteren Behandlung trifft. Kontaktdaten vom zuständigen Betriebsarzt sollten im Betrieb immer offen zugänglich sein. Das Unternehmen ist dazu verpflichtet jeden Arbeitsunfall sowie die Erste Hilfeleistung datenschutzgerecht aufzuzeichnen und für fünf Jahre sicher aufzubewahren, da es zur Anerkennung des Arbeitsunfalls benötigt wird. In der Aufzeichnung sollte die Zeit, der Ort, der Unfall und die Erste-Hilfe-Maßnahme vorhanden sein.

Um dies zu machen sind alle Unternehmen verpflichtet einige Ihrer Mitarbeiter zu Ersthelfern auszubilden, die Anzahl der Ersthelfer variiert je nach Größe des Unternehmens. Bei 2 - 20 Mitarbeitern muss mindestens ein qualifizierter Ersthelfer existieren. Bei Unternehmen im Verwaltung- und Handelsbereich mit mehr als 20 Mitarbeitern sollten mindestens 5 % der Mitarbeiter zusätzlich Ersthelfer sein, wohingegen in sonstigen anderen Bereichen es mindestens 10 % der Mitarbeiter sein müssen.

Die Telemedizin

Die Telemedizin ist die moderne Art des Informierens und der ärztlichen Beratung, denn bei dieser kann zu jederzeit und von überall verwendet werden, um über digitale Kommunikationsmittel mit einem Betriebsarzt zu sprechen und dort medizinische Informationen und gesundheitliche Beratung zu erhalten.  Die Vorteile liegen auf der Hand, es ist flexibler und auch schneller als eine medizinische Beratung vor Ort.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Arbeiter im betrieblichen Gesundheitsmanagement schaffen Angebote zur Förderung der Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit und Verantwortung der Mitarbeiter führen sowie Voraussetzungen und Vorgehensweisen, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern.

Untersuchungen und Vorsorge

Zur Vorsorge gehören die Beratungs- und Aufklärungsmaßnahmen potenzieller Gesundheitsrisiken, die in dem jeweiligen Arbeitsbereich auftreten können. Zu den Untersuchungen gehört die Eignungsuntersuchung, wo untersucht, ob der Mitarbeiter durch die Arbeit gesundheitlich gefährdet werden könnte. Während bei der Einstellungsuntersuchung geprüft wird, ob neue Bewerber aus gesundheitlicher Sicht den Anforderungen der Stelle überhaupt gewachsen sind. 

Ist die Arbeitsmedizin nun wichtig?

Ja, egal ob die Chance auf Arbeitsunfälle hoch ist oder es eher seltener vorkommt ist es sehr wichtig in die Arbeitsmedizin zu investieren, da es überall zu Gesundheitsgefährdung kommen kann und daher in jedem Unternehmen benötigt wird.

Die Arbeitssicherheit

Jedem ist natürlich klar, was mit Arbeitssicherheit gemeint ist, da ja jeder Arbeiter zumindest einmal durch die diversen Sicherheitsunterweisungen wie z. B. Brandschutz, sicherer Umgang mit den Maschinen, die für die Arbeitstätigkeiten nötig sind oder der Ablauf der Rettungs- und Fluchtpläne. Doch was genau ist in der Arbeitssicherheit vorgeschrieben, das erklären wir Ihnen hier.

Jeder Arbeitgeber sollte eine Fachkraft für Arbeitssicherheit ausbilden

Viele denken, ein Sicherheitsbeauftragter wäre das gleiche wie eine Fachkraft für Arbeitssicherheit, aber das stimmt nicht, ein Sicherheitsbeauftragter sorgt für die Einhaltung der Sicherheitsregelungen neben seinen regulären Tätigkeiten, während eine Fachkraft für Arbeitssicherheit speziell dafür ausgebildet wird, um nur für die Sicherheit zu sorgen. Das heißt sie helfen auch dem Arbeitsgeber bei der Auswahl der persönlichen Schutzausrüstung und der sicheren Gestaltung der Arbeitsplätze, außerdem beraten sie den Arbeitgeber bei betrieblichen Präventionsmaßnahmen.

Bei neuen Arbeitsräumen oder neuen Maschinen sollte eine Gefährdungsbeurteilung gemacht werden.

Unter einer Gefährdungsbeurteilung versteht man das Finden von sowohl physischen als auch psychischen Gefährdungen für Mitarbeiter und die Behebung oder Ausschilderung der Gefahr für den Mitarbeiter, bevor diese in Betrieb genommen werden.

Es sollten genug Informationen zu Notfällen gegeben werden

Dazu sollten in allen Räumen des Unternehmens Flucht- und Rettungspläne ausgehängt werden und es sollte auch immer geprüft werden, ob jeder Raum mit einem Notausgang richtig beschildert ist und das Notausgangsschild auch funktioniert.

Jedes Jahr sollte eine Übung zum Feueralarm sowie eine Schulung und Unterweisung zur Reaktion und den Ablauf in einem Brandfall.

Fazit

Die Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit besteht aus weitaus mehr als man denkt und sollte in jedem Unternehmen beachtet und auch ernsthaft eingehalten werden da diese sehr wichtig sind, um die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Mitarbeiter zu gewähren.

Artikel Teilen

Wie wichtig sind Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit?
Do you need an expert to help with Webflow?
Yes please!

ein Weg um aktiv & gesund zu bleiben

CBD Produkte